lpd-k-lpsv-kaernten@polizei.gv.at
9201 Krumpendorf, Hauptstraße 193
futsal cup

LPSV Kärnten schlägt Titelverteidiger

Der LPSV Kärnten nahm heuer zum zweiten Mal am ÖFB Futsal Cup. Im ersten Jahr gab es in der Südstadt außer viel Erfahrung nichts zum Mitnehmen. Heuer waren die Villacher deutlich erfolgreicher und starteten fulminant in den Bewerb. In der Gruppe D traf das Team rund um Spielertrainer Samir Nuhanovic auf Stella Rossa tipp3, den Rekordmeister und Titelverteidiger. Der Ehrenankick für dieses Spiel wurde von Gemeinderat Christopher Slug in Vertretung des Hrn. Bürgermeister Günther Albel vorgenommen. Nach nur drei Minuten stellten die Villacher gegen die eindeutig noch nicht ganz angekommenen Wiener auf 1:0. Das Team von Nationalteam-Co-Trainer Ristovski bauchte lange um ins Spiel zu finden und schaffte erst Minute 15 den Ausgleich (verkürzte Spielzeit im Cup 1x 20 Minuten Nettospielzeit). In der Schlussphase waren es aber erneut die Villacher, die die Tore machten und durchaus verdient mit 3:1 das erste Spiel für sich entscheiden konnten – Doppeltorschütze: Jasmin Muratovic.

Das zweite Spiel gegen Danube Eagles YB Futsal verlief allerdings alles andere als nach Wunsch. Gegen die junge Truppe – ebenfalls aus Wien – mit einigen Akademiespielern lag der LPSV Kärnten nach unkonzentriertem Start nach elf Minuten bereits mit 3:0 zurück. Während des TimeOut fand Nuhanovic offensichtlich die richtigen Worte und das Team kam mit voller Konzentration auf das Spielfeld zurück. Schließlich reichten sechs starke Minuten, um auch das zweite Spiel zu entscheiden und den LPSV Kärnten doch überraschend zum Gruppensieger der Gruppe D zu machen. Das kann man durchaus als kleine Sensation bezeichnen.

Nicht unbedingt glücklich war allerdings, dass Diamant Linz in der Gruppe C aufgrund eines Treffers mit der Sirene nur auf Platz 2 landete und somit Gegner der Villacher im Viertelfinale wurde. Wer aber gedacht hätte, dass der LPSV Kärnten das Spiel mit einer Defensivtaktik angehen würde, lag aber falsch. Das dürfte auch Diamant Linz überrascht haben und so konnten die Villacher an einer weiteren Sensation kratzen und führten nach fünf Minuten nicht unverdient mit 2:0. Danach bestimmten aber die Linzer das Spielgeschehen zunehmend. Moritz Zimmermann im Tor des LPSV Kärnten konnte sein Team lange Zeit im Spiel halten und brachte die Linzer immer wieder zur Verzweiflung. Erst kurz vor dem Ende traf Nationalspieler Edwin Skrgic zum entscheidenden 4:2 und beendete einen sensationellen Auftritt des LPSV Kärnten beim ÖFB Futsal Cup 2022.

Diamant Linz war nach diesem Sieg auch nicht mehr zu stoppen. Im Finale standen sich – wie im Vorjahr – Diamant Linz und Stella Rossa gegenüber. Dieses Mal hatten die Linzer das bessere Ende für sich und krönten eine starke Turnierleistung mit einem 3:2 Sieg über den Titelverteidiger.

Die Siegerehrung bei hochsommerlichen Temperaturen in Villach wurde von Futsal Teamchef Patrik Barbic, KFV-Präsident Mag. Klaus Mitterdorfer sowie Stadtrat Harald Sobe vorgenommen. Der KFV-Präsident zeigte sich begeistert von den Leistungen der Kärntner Teams (Futsal Klagenfurt scheiterte im Halbfinale an Stella Rossa tipp3) und schien einer neuerlichen Kandidatur zur Austragung für den ÖFB Futsal Cup 2023 in Kärnten durchaus positiv gegenüber zu stehen.

Ergebnisse und weitere Infos:

https://www.futsal-blog.at/archiv/oefb-futsal-cup-2022/